Podest in Cape Town

02.05.2015

Nicola Spirig (rechts) auf dem Podest neben Katie Zeferes und Siegerin Vicky Holland. Photo by Delly Carr/ITU

Vergangenes Wochenende habe ich in Cape Town den ersten Triathlon der Saison absolviert. Wegen der kalten Wassertemperaturen (11.4 Grad) wurde der Schwimmteil von 1500 Meter auf 750 Meter verkürzt. Trotz 45 Sekunden Rückstand nach dem Schwimmen konnte ich bereits auf der Radstrecke zur ersten Gruppe aufschliessen. Die Entscheidung im vierten WTS-Rennen der Saison fiel am Ende der Laufstrecke. Die Spitzen-Gruppe der Läuferinnen wurde kleiner und kleiner, von zunächst über 20 Athletinnen auf 10, dann auf 5. Rund einen Kilometer vor dem Ziel verschärfte Vicky Holland das Tempo. Nur eine Woche nach dem Züri Marathon konnte ich das Tempo nicht mithalten und sicherte mir den 3 Schlussrang.
Ich bin sehr glücklich, es fühlt sich wie ein Sieg an. Obwohl ich in den letzten Monaten vor allem im Schwimmen und Laufen gearbeitet habe, war das Radfahren überraschend gut.

Am Auffahrtstag (14. Mai) steht ein 3000 m Lauf am Meeting in Langenthal und am darauf folgenden Sonntag (17. Mai) ein 70.3 ironman in St, Pölten (A) auf der Planung.
Link zum Beitrag im Sport aktuell:
www.srf.ch/play/tv/sportaktuell/video/triathlon-wm-serie-in-kapstadt-mit-nicola-spirig