Rückblick und nächste Pläne

28.08.2009

Nicht im Traum hätte ich mir vorstellen können, was für ein spezielles Jahr ich erleben würde, als wir daran gingen, die Jahresplanung 2009 vorzunehmen! Nach den Olympischen Spielen hatte ich mich entschieden, mein Jus Studium durchzuziehen und zu beenden. Dies bedeutete Umstellungen, eine Reduktion der Trainingszeiten, Konzentration aufs Lernen bis im Mitte Juni dieser Saison. Klar war, dass ich die WM Serie mit Beginn der Rennen im März nicht würde machen können, da ich die notwendige Anzahl der Wettkämpfe (4 + Final) nicht bestreiten konnte.
Also entschieden wir uns, ein Zwischenjahr einzulegen. Es folgte eine harte Zeit mit Doppelbelastung im ersten Teil des Jahres. Parallel zum Studium bestritt ich mehrere Laufwettkämpfe und habe drei Leichtathletik Schweizer Meister Titel gewonnen! Direkt nach Abschluss der schriftlichen Prüfungen griff ich wieder ins Triathlongeschehen ein, und bereits nach einem ersten Trainingsblock mit meiner Trainingsgruppe in Leysin überraschte ich mich und viele andere an den Europameisterschaften mit dem EM-Titel! Es folgten weitere Höhepunkte mit dem zweiten Rang an der WM-Serie in Kitzbühel, dem Sieg auf der Alpe d`Huez und an der WM-Serie in London.
Es waren unglaubliche Rennen, Erfolge und Gefühle! Es stellte sich plötzlich die Frage, ob ich auch ohne genügend Rennen für die Wertung der Serie nicht doch den Final der WM-Serie an der Gold Coast bestreiten wolle. Wir haben dies diskutiert, ich möchte jedoch mein „Spezialjahr“ wie geplant zu Ende bringen und werde somit nicht an den Final reisen.
Nach der SM vom kommenden Sonntag werden ein dreiwöchiges Trainingslager in Korea bei meiner Gruppe und danach noch zwei Rennen in Amerika folgen. Bei dieser Gelegenheit werde ich meinen Bruder in Los Angeles besuchen können. Die Rennen werden über die Olympische Distanz ohne Windschattenfahren ausgetragen, und ich werde mit meinem neuen Zeitfahrvelo unterwegs sein und das Jahr so unkonventionell beenden, wie ich es begonnen habe.
In einer schwierigen Situation mit eingeschränktem Zeitbudget habe ich Unglaubliches erlebt, spezielle Zielsetzungen erfüllt und mich immer und jederzeit gut unterstützt und begleitet gefühlt! Ganz herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!
Seit gestern weiss ich auch, dass ich die schriftlichen Prüfungen meines Jus-Studiums bestanden habe, also bin ich ab Oktober wieder an der Uni anzutreffen, um im März mein Studium mit den mündlichen Prüfungen vollständig abzuschliessen. Spätestens aus Korea melde ich mich wieder.