Sieg am IM 70.3 Antwerpen, Belgien

24.07.2012

Knapp zwei Wochen vor den Olympischen Spielen absolvierte ich meinen letzten Wettkampf, den half Ironman in Antwerpen. Anders als die meisten Athleten der olympischen Distanz ziehe ich einen solches längeres Rennen vor einem wichtigen Wettkampf einem kurzen vor und bin überzeugt, dass ich sehr viele Vorteile daraus ziehen kann.
Das Rennen verlief bei wunderschönem Wetter zunächst wunschgemäss. Ich schwamm sehr gut und kam fast mit den ersten Männern aus dem Wasser. Auch die ersten 50km fuhr ich mit einem Schnitt von 40km/h mehr oder weniger mit den Männern mit, bis ich merkte, dass mein Hinterrad einen Platten hatte... Als Kurzdistanz-Athletin hatte ich nichts zum Flicken dabei... So fuhr ich 10km mit plattem Reifen, bis ein Schweizer Age Group Athlet mir glücklicherweise aushalf!
So konnte ich mit einem immer noch sehr komfortablen Vorsprung von über 10 Minuten auf die nächste Frau zum Laufen wechseln. Die Laufstecke absolvierte ich in kontrolliertem Tempo, nur die letzten 5km lief ich noch einmal in einem schnelleren Tempo und freute mich über den ungefährdeten Sieg!
Ich bin sehr zufrieden mit dem Wettkampf, konnte aus dem Rennen heraus nehmen, was ich mir im Hinblick auf die Olympischen Spiele erhofft habe und werde nun noch eine Woche in Leysin bleiben, bevor ich nach London reisen werde.
Vielen Dank für die Unterstützung, ich werde alles geben am 4. August!
Liebe Grüsse
Nicola