Sieg am Ironman 70.3 in Pescara

12.06.2016

Nicola gewinnt überlegen den 70.3 Ironman in Pescara. Dabei hatte deren Wettkampftag nicht gut begonnen: Wegen eines Sturms herrschte im Meer so hoher Wellengang, dass Nicola die Orientierung verlor und anfänglich in die falsche Richtung schwamm. Besonders eindrücklich war schliesslich Nicolas Laufzeit über die Halbmarathon-Distanz: Mit ihren 1:14:54 wäre sie bei den Männern Zweite geworden; der starke Läufer Ruedi Wild legte die Strecke nur 40 Sekunden schneller zurück. Das hatte zur Folge, dass Spirig und Wild zwei der drei Laufrunden zusammen absolvieren konnten. «Das war spassig, erinnerte es mich doch an die Juniorenzeit, als wir gemeinsam Wettkämpfe bestritten hatten», sagte Nicola. Die Olympiasiegerin gewann mit knapp 19 Minuten Vorsprung. Sie musste nach 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen nur sechs Männern den Vortritt lassen.

Bericht Zürcher Unterländer herunterladen