Trainingslager Australien

04.03.2012

Nach ein paar ruhigen ersten Tagen hier in Mooloolaba an der Sunshine Coast in Australien, in denen wir uns an die Wärme und die Zeitverschiebung gewöhnten,  setzten wir unsere Trainingsroutine fort und absolvierten 10 sehr solide Trainingstage mit intensiven Einheiten. Obwohl Reto und ich auch hier in unserer gewohnten Trainingsgruppe und mit unserem Coach trainieren, sieht das Tagesprogramm ein wenig anders aus: Das erste Training beginnt schon um 6 Uhr – für australische Verhältnisse schon eher spät, für europäische Verhältnisse definitiv früh! Aber weil es schon um 5:30 Uhr hell und ca 25°C warm ist, fällt das Aufstehen viel leichter als zu Hause, und wir sind froh, das erste Training in angenehmen Temperaturen absolvieren zu können, bevor die heisseren Stunden beginnen. Um 10:30 Uhr treffen wir uns meistens zum Schwimmen im Pool der Uni, 50m mit allen 10 Bahnen geleint und sehr wenig Schwimmern, perfekt! Und nach einer längeren Ruhepause wird in den kühleren Abendstunden dann das dritte Training absolviert.
Ideal ist auch, dass wir gleich 200m vom Start unseres ersten Rennens, dem Weltcup in Mooloolaba, wohnen. So können wir ab und zu auf der Strecke trainieren und uns ein wenig an das Schwimmen mit Wellen gewöhnen.
Damit sich der Körper von den letzten intensiven Tagen erholen kann und für die nächste Trainingsphase bereit ist, durften wir es an diesem Wochenende ein wenig ruhiger nehmen. Wir gönnten uns einen Ausflug in den berühmten „Australian Zoo“, genossen einen Ausflug an den Strand und assen mit Freunden ein gutes Steak. Nun freue ich mich auf einen weiteren guten Trainingsblock!