WM-Serie Rennen Kitzbühel

16.08.2010

Leider kann ich dieses Mal nicht an die erfolgreichen Meldungen der vergangenen Monate anknüpfen: Das WM-Serie Rennen in Kitzbühel war mit dem 18. Rang eine Enttäuschung für mich. 
Schon im Schwimmen verlor ich nach einer guten ersten Runde auf der zweiten zu viel Zeit und kam mit einem Rückstand von ca. 40 Sekunden auf die erste Gruppe aus dem Wasser. Normalerweise kann ich einen solchen Rückstand auf dem Rad aus eigener Kraft aufholen. Gestern Sonntag jedoch war nicht einer meiner besten Tage, dazu kam eine schlechte Rennkonstellation: Während es in der gut 20-köpfigen Spitzengruppe viele gute Radfahrerinnen hatte, die auch arbeiteten, fuhr ich zwar ebenfalls in einer Gruppe mit 20 Athletinnen, erhielt aber überhaupt keine Unterstützung und musste die ganze Führungsarbeit alleine leisten. Dies war nicht nur Kräfte zehrend, sondern auch ziemlich frustrierend, da wir immer mehr Zeit verloren. 
Trotzdem versuchte ich bis am Schluss, alles zu geben und zu kämpfen.  Trotz müder Beine von den Anstrengungen auf dem Rad konnte ich im Laufen noch ein paar Athletinnen der vorderen Gruppe überholen und kam als 18. ins Ziel.

Leider habe ich in der WM-Serie nicht wie die meisten anderen Athletinnen mehr als die vier zählenden Rennen (plus kommendes Finale in Budapest) und deshalb kein Streichresultat, somit zählt dieser 18. Rang auch für die WM-Serie. Trotzdem bin ich immer noch auf dem 5. Gesamtrang und werde am Finalrennen in Budapest noch einmal alles geben!

Unter diesem Link  (später ev. Archiv) ist ein kurzer Rennbericht mit Interview von Kitzbühel aus dem gestrigen Sportpanorama zu finden. 

Danke für die Unterstützung und liebe Grüsse


Nicola