Zweite Schweizerin am Zürcher Silvesterlauf

13.12.2011

Obwohl ich erst am Samstag vom Trainingslager in Gran Canaria nach Hause flog, entschloss ich mich, am Sonntag am Zürcher Silvesterlauf zu starten. Ausgeruht war ich also wohl nicht ganz, aber ich hatte vier super Trainingswochen hinter mir, fühlte mich fit und freute mich, wieder einmal an einem Lauf, noch dazu in Zürich, starten zu können. 
Die Läuferinnen starteten wie immer schnell, und zwei Kenianerinnen hielten das Tempo hoch und sorgten dafür, dass es das Feld rasch auseinander zog. Sie konnten sich dann in der Hälfte zusammen mit Martina Strähl absetzen, ich lief hinter ihnen gemeinsam mit Patrizia Morceli und Maya Neuenschwander. In der letzten Runde fiel Patrizia ein wenig zurück, so ging es für Maya und mich noch um Rang vier. Ich laufe schon seit 1999 Rennen gegen Maya und kann sie im Sprint meistens schlagen, dieses Mal war sie jedoch die ganze Strecke stark gelaufen, und ich war froh gewesen, irgendwie noch hinter ihr dran bleiben zu können. Am Ende fand ich aber doch noch etwas Kraft für den Schlusssprint und konnte als zweite Schweizerin einlaufen. Sicher ein sehr gutes Resultat für eine Triathletin unter all den Schweizer top Läuferinnen, so war ich sehr zufrieden mit dem Rennen. Es zeigt, dass mein From-Aufbau stimmt und sich die harte Arbeit im Trainingslager gelohnt hat!