Nicola Spirig meldet sich zurück

28.06.2019

Nur zwölf Wochen nach der Geburt ihres dritten Kindes greift Nicola Spirig wieder in das internationale Wettkampfgeschehen ein. Die Triathlon-Olympiasiegerin von 2012 geht am 6./7. Juli in Hamburg auf Punktejagd für Tokio 2020.

Nicola Spirig hat sich entschieden: Sie will das Schweizer Team beim internationalen Triathlon-Rennen in Hamburg vom 6. und 7. Juli unterstützen und bestreitet damit gut zwölf Wochen nach der Geburt von Sohn Alexis ihren ersten Wettkampf. «Wir wollen als Team in Tokio an den Start. Deshalb müssen wir weiterhin Punkte sammeln, damit wir am 1. August 2020 in Japan mit dabei sind», begründet die Olympiasiegerin ihren Start in Hamburg. Die Team-Qualifikationsperiode dauert noch bis im Mai 2020. Aktuell belegt die Schweiz den sechsten Platz. Die Ränge eins bis sieben von diesem Ranking sind in Tokio startberechtigt.

Einzelstart am 6. Juli
Nicola Spirig wird nebst der Teilnahme am Mixed Team Relay in Hamburg auch im Einzel an den Start gehen. In einem hochkarätigen Feld geht es für die Olympiazweite von Rio 2016 darum, erste Rückschlüsse zu ziehen. «Ich konnte seit der Geburt von Alexis sehr gut trainieren. Auch dank des Höhentrainingslagers mit der Trainingsgruppe rund um Trainer Brett Sutton in St. Moritz in den letzten Wochen bin ich für diesen Zeitpunkt nach der Geburt sehr gut in Form. Bis zum Niveau der Weltspitze fehlt jedoch natürlich noch Einiges. Nach dem ersten Wettkampf werde ich besser wissen, wie gross der Abstand zu den Besten noch ist.» Für Nicola Spirig ist es zudem wichtig, einige Wettkämpfe zu absolvieren, bevor am Wochenende vom 31. August/1.September der erste grosse Saisonhöhepunkt ansteht: die Weltmeisterschaft in Lausanne.

So fokussiert sich die sechsfache Europameisterin aktuell ganz auf das Rennen in Hamburg. «Natürlich kommt mein Start zu einem sehr frühen Zeitpunkt. Aber ich freue mich, nach fast einem Jahr Wettkampfpause wieder zurück zu sein. Zudem kenne ich die Strecke, und die Stimmung. Und: Die Stimmung und die Atmosphäre in der Hansestadt sind einfach genial.» Die Zürcherin hat noch weitere gute Erinnerungen an Hamburg. Vor einem Jahr war es ihr erstes WM-Serie-Rennen nach der Geburt von Tochter Malea. Hier wurde sie im Einzelrennen Vierte und mit dem Team Achte.
Link: https://hamburg.triathlon.org/ 

Mit neuen Rädern nach Hamburg
Spirig wird in Hamburg mit einem neuen Rad starten. Bereits Anfang der Jahrtausendwende wurde Spirig vom amerikanischen Radhersteller Specialized unterstützt. Neu vertraut sie ab sofort wieder auf Specialized-Fahrräder - und die Produkte der Erfolgsmarke.

Nebst den sportlichen Zielen mit Fokus auf Spirigs fünfter Teilnahme an Olympischen Spielen liegt Specialized auch die von Nicola initiierte Nachwuchsförderung am Herzen: Nach Tokio 2020 soll der Fokus des Sponsorings unter anderem auf dem Kids Cup by Nicola Spirig liegen. «Wir freuen uns, Nicola auf ihrem Weg nach Tokio zu unterstützen», sagt Martina Sirowatka, zuständig für das Sportmarketing bei Specialized. Und auch Nicola Spirig blickt der «neuen alten» Kooperation mit Begeisterung entgegen: «Specialized überzeugt immer wieder mit tollen Innovationen. Ausserdem ist der Marke die Arbeit mit dem Nachwuchs ebenso wichtig wie mir. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.»
www.specialized.com 

 

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .

Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons  einrichten.