Sieg in Lissabon und Olympia-Startplatz mit dem Team

24.05.2021

Lissabon war für Nicola Spirig ein erfolgreiches Pflaster. Zuerst sicherte sich die 39-jährige Zürcherin mit der Schweizer Mixed-Staffel einen Olympia-Startplatz, zwei Tage später gewann sie das Weltcup-Einzelrennen über die olympische Distanz.

Spirig siegte mit 12 Sekunden Vorsprung auf die Irin Carolyn Hayes und 34 Sekunden vor Kirsten Kasper (USA). Bei schwierigen Bedingungen mit starkem Wind und entsprechend hohem Wellengang war die Schwimmstrecke für Nicola Spirig eher ein Kampf. «Es war schwierig, die Bojen zu sehen und viele Athleten sind ineinander geschwommen», schilderte die Olympiasiegerin von 2012 die extremen Verhältnisse. Auf der Radstrecke konnte Nicola dann kontinuierlich aufholen und sich auf die abschliessende Laufstrecke vorbereiten, wo sie als einzige Läuferin unter 34 Minuten blieb.

Am Freitag hatte sich Nicola gemeinsam mit Alissa König, Andrea Salvisberg und Max Studer Rang 3 und damit einen Startplatz für die Olympischen Spiele in der Mixed-Staffel gesichert. Nicola übergab dabei in Führung liegend an Schlussathlet Max Studer, der den Podestplatz sicher ins Ziel brachte. Dank dieses 3. Platzes dürfen in Tokio mindestens zwei Schweizer und zwei Schweizerinnen in den Einzelrennen starten.

 

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .

Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons  einrichten.